Antisemitismus in deutschen Familien

5.November 18:00 Uhr Freiland-Seminarraum (Haus 1)

05.11.2019 // 18 Uhr // Seminarraum Freiland Potsdam

Der Input beschäftigt sich damit wie sich Antisemitismus seit dem Nationalsozialismus in deutschen Familienstrukturen auswirkt und angepasst hat. Es geht darum zu verstehen, welche Stereotype sich in die folgenden Generationen weitertragen und was die Kommunikationsstruktur in Familien für einen Beitrag leistet. Dazu werden wir uns hauptsächlich sozialpsychologische und psychoanalytische Theorien angucken und versuchen sie gemeinsam zu verstehen und einzuordnen. Wir werden außerdem versuchen diese Thema möglichst verständlich und niedrigschwellig zu behandeln.

mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam