Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht

9.November 19:00 Uhr Platz der Einheit

09.11.2019 um 19 Uhr am Mahnmal für die Opfer des Faschismus


81. Jahrestag der Novemberpogrome – die Gesellschaft rückt nach rechts.

Auch in diesem Jahr möchten wir mit euch gemeinsam am Platz der Einheit, am Mahnmal für die Opfer des Faschismus, den Opfern und Betroenen der Novemberpogrome von 1938 gedenken.
Für Antifaschist*innen ist das Jahr 2019 ein herber Rückschlag. Weite Teile der Gesellschaft unterstützen und wählen eine faschistische Partei – egal wie rückständig oder repressiv ihre Programmatik ist. Rassismus und Nationalismus erscheinen wieder anschluss- und konsensfähig, die politische Mitte radikalisiert sich und rückt weiter nach rechts. In einer scheinbar unüberschaubaren Welt tendieren viele dazu, ihre Vorstellung der Gesellschaft zu vereinfachen und bilden so einen perfekten Nährboden für Verschwörungstheorien und Antisemitismus. Auch wenn dies keine vollkommen neue Entwicklung ist, lässt sich eine deutliche Zuspitzung feststellen.


Erinnern heißt für uns Widerstand leisten! Wir nehmen die Entwicklung nicht unwidersprochen und schon gar nicht kampfl os hin! Gerade im Hinblick auf die heutige Entwicklung ist es notwendiger denn je, auch zurückzuschauen und aus der Geschichte zu lernen.


Erinnern-Verstehen-Kämpfen!