Geschlechtsspezifische Verfolgung

3.Juli 18:00 Uhr Uni-Campus Griebnitzsee

Nach der Genfer Flüchtlingskonvention wird geschlechtsspezifische Verfolgung als Verfolgung aufgrund der „Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe“ anerkannt.
Auch das deutsche Asylrecht berücksichtigt seit 2005 frauenspezifische Fluchtursachen. Doch wie wird in der Rechtspraxis geschlechtsspezifische Gewalt als Fluchtgrund konkret angewendet und welchen praktischen und rechtlichen Hindernissen begegnen geflüchtete Frauen* dabei im Asylverfahren?

Der Arbeitskreis kritischer Jurist*innen (AKJ) Potsdam hat zum Thema Flucht und Migration Rechtsanwältin Armaghan Naghipour von Anwält*innen ohne Grenzen eingeladen.
In ihrem Vortrag zu Geschlechterspezifischer Verfolgung werden Originalfälle aus der Praxis vorgestellt.
Anschließend besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit der Referentin zu diskutieren, welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, um geflüchtete Frauen* vor einer Mehrfachdiskriminierung zu schützen.

Kommt vorbei und bringt gerne eure Freund*innen mit, egal ob Studierend oder nicht, allen Interessierten wird der Vorlesungssaal offen stehen.

Ihr Fragt euch was der AKJ Potsdam ist?
Keine Panik, hier haben wir ein paar Infos über uns:
https://potsdamakj.wordpress.com/

Hörsaal: H01