Filme zu selbstbestimmter Sexualität weltweit und

10.Mai 19:00 Uhr Fem_Archiv

- ihr entscheidet welchen Film ihr sehen wollt
female pleasure. Der Dokumentarfilm begleitet fünf junge Frauen aus fünf verschiedenen Kulturen, die sich gegen die Repression der weiblichen Sexualität ihrer kulturellen & religiösen Gemeinschaften auflehnen. Er zeigt ihren Kampf für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität. Patriarchale Strukturen, (sexualisierter) Gewalt, die heutige Pornokultur & Menschenrechte werden thematisiert. RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit. Der Dokumentarfilm porträtiert die u.a. als Ikone betrachtete rüstige 85-Jährige Feministin Ruth Bader Ginsburg, die in 25 Jahren am US-amerikanischen Obersten Gerichtshof & am Supreme Court an zahlreichen Urteilen zu Frauenrechten & Diskriminierung beteiligt war. RBG: „Ich verlange keine Bevorzugung für mein Geschlecht; alles, was ich verlange, ist, dass unsere Brüder ihre Füße aus unseren Nacken nehmen.“ „Ich wusste, dass ich zu Männern sprach, die dachten, dass es keine Diskriminierung aufgrund des Geschlechts gab. & meine Aufgabe war es, sie vom Gegenteil zu überzeugen.“

Im Rahmen von:
Veranstaltungsreihe im fem_Archiv
März bis Mai 2019 - vom Frauen*kampftag zum ‘Männertag‘: Feminismus-Basics zu emanzipativen Kämpfen, Diskussionen und Empowerment

Frauen*streikbewegungen auf der ganzen Welt, Diskussionen zu anderen Formen von Männlichkeit, die Dritte Option im Personenstand - immer mehr rücken ein kritischer Umgang mit (Geschlechter)Normen ins öffentliche Blickfeld. Aber wie steht es um Themen der Gleichberechtigung, Sexualität und Sexismus? Und was halten feministische Bewegungen bereit um sich Norm und Diskriminierungen zu widersetzen? Was bieten sie darüber hinaus an? Die Veranstaltungsreihe möchte verständliche, lebensnahe Einstiege in eine Auswahl an feministischen Themen bieten. Von sexueller Selbstbestimmung, Gewalt sowie Körper zu feministischen Antifaschismus und konkret gelebten feministische Utopien machen wir einen Schwenk durch viele Jahre geführte Kämpfe, Diskussionen und konkrete Emanzipationen. Die Reihe ist auch für Cis-männlichen Mitmenschen ein Zu-Gewinn.