Das Projekt A

Heute 19:30 Uhr Sputnik, Charlottenstraße 28

Horst Stowasser und der Projektanarchismus

Vortrag und Diskussion mit Lou Marin, Marseille

„Anarchie ist Machbar, Frau Nachbar!“ - diesen Sponti-Spruch nahm der Autor und Publizist Horst Stowasser ernst und legte 1985 mit seiner Broschüre „Das Projekt A“ einen Entwurf vor, wie eine Kleinstadt durch
Anarchist*innen übernommen und ein Projektanarchismus realisiert werden kann. Die Umsetzung erfolgte in Neustadt an der Weinstraße. Zur Hochzeit gab es 14 Betriebe, etwa 100 Aktive waren beteiligt. 1994 kam
es zum Bruch, Betriebe gingen pleite, lösten sich auf oder verwarfen das Kollektivprinzip. Heute besteht noch etwa die Hälfte der Projekte in Neustadt.

Lou Marin referiert über das Leben und die Strategieansätze Horst Stowassers. Als Beispiel des Projektanarchismus wird das „Projekt A“, dessen Verlauf und Scheitern vorgestellt.
Anhand von weiteren Praxisbeispielen an denen Lou Marin beteiligt ist, wie dem Verlag Graswuzelrevolution, soll die Frage diskutiert werden, was die Stabilität eines langlebigen anarchistischen Projektes ausmacht.