Vom Gastarbeiter zum Gangsta-Rapper?

22.März 18:00 Uhr Waschhaus

HipHop, Migration und Empowerment

Vortrag und Diskussion mit Murat Güngör und Hannes Loh

Vom Jugendhaus in die Mitte der Gesellschaft. Gangstarap ist sowohl in den Feuilletons als auch in der Gala angekommen. Von „gefährlich fremd“ bis „aufregend anders“ lauten die Urteile der bürgerlichen Mitte. Sie werden eingespeist in einen ästhetischen Kontext und häufig dadurch von ihrer sozialen Verortung entrissen und konsumierbar gemacht. Allerdings gibt es auch immer wieder Momente des Unterlaufens und der Trickserei. Solche Brüche in der Geschichte sowie der Zusammenhang zwischen Rap und Migration stehen im Mittelpunkt des Vortrages. Darüber hinaus werden die Mechanismen der Konstruktion von Männlichkeit im Gangstarap beleuchtet.