Urbanes Gärtnern

Urbanes Gärtnern


Jeden Montag
Uhrzeit: 13:30 bis 16 Uhr
Ort: Inwole
Kategorien:
Webseite

- gemeinsam gärtnern und über Fragen der Subsistenz reden

- Treffpunkt Garten

- Kontakt : christin@foerderverein-inwole.de

Wir haben in unserem großen Außengelände naturnahe Erlebnisräume - einen besonderen „Interkulturellen Garten“ geschaffen, in dem Menschen unterschiedlicher Generationen die Möglichkeit bekommen, Natur und Erlebnis zu verbinden, Grundlagen ökologischer Landnutzung kennen zu lernen und die Idee der Eigenversorgung und Subsistenz diskutieren und ausprobieren können.

Dazu haben wir inzwischen eine ganze Reihe konkreter Projekte gestartet, die sowohl für Kinder und Jugendliche Möglichkeiten geben, Natur selbst zu erleben. Hier können sie selbst „Höhlen“ und „Buden“ bauen, Klettern und erforschen. Gleichzeitig ist „Urbanes Gärtnern“, aber auch „Wildnispädagogik“ Teil von Projekten der Erwachsenenbildung, welche über das europäische Grundvig – Programm gefördert werden. Hier arbeiten wir intensiv mit Projekten zum Beispiel aus Frankreich und Italien zusammen, aber auch mit „Interkulturellen Gärten“ und „Nachbarschaftsgärten“ der Region.

Wir beteiligen uns mit diesem Projekt an der globalen Bewegung des „Urbanen Gärtnerns“, bieten Möglichkeiten in mobilen Beeten selbst Obst, Gemüse und Kräuter anzubauen und wollen alle Ideen der Subsistenzlandwirtschaft ausprobieren.

Koordiniert wird die Arbeit in Gärten, Beeten, Wildnisräumen, aber auch die Nutzung von Kletterplattformen, Spielplätzen und Erlebnisräumen durch eine Projektgruppe.

Zurück zur Wochenübersicht