Veranstaltungen

Links

Heute: RELOADED: Der AfD die Show verhageln

Am Montag dem 20.02 wollen organisierte völkische Rassist*innen erneut eine AfD-Kundgebung in Potsdam veranstalten. Wie schon vor einem Monat werden wir das nicht widerstandslos hinnehmen. Also raus auf die Straße!

Wir dulden in Potsdam und anderswo keine Hetze gegen Migrant*innen, keine Naziparolen a la Höcke und keinen Salonfaschismus von Gauland! Die nun anstehende Kundgebung wird wiederholt am Johannes-Kepler-Platz stattfinden. Wir haben kein Bock darauf, dass die AfD Raum bekommt sich selbst zu inszenieren. Da es sich hierbei nicht um leicht abzubashenden “white trash” (Zitat A....weiterlesen

Morgen: «Von wegen sicher» | Speakerstour

21.02.2016 | 19h00 | hausZwei

Das Konzept der «sicheren Herkunftsstaaten» in der Kritik
Seit Bundestag und Bundesrat die Länder des Balkans zu «sicheren Herkunftsstaaten» erklärt haben, werden AsylbewerberInnen aus diesen Ländern, viele von ihnen Roma, als AntragstellerInnen zweiter Klasse behandelt. Ihre Anträge werden zu fast 100 Prozent abgelehnt, sie werden in speziellen Lagern untergebracht, mit verschärfter Residenzpflicht und Beschäftigungsverbot. Die Zahl der Abschiebungen ist rasant angestiegen. Gleichzeitig hat diese Regelung dramatische Folgen für mehrere Tausend...weiterlesen

22.02. Film- und Infoabend

Systemwandel statt Klimawandel - Das Projekthaus lädt zu einem Film-und Infoabend mit ‘Ende Gelände‘ ein.

Gezeigt wird das neueste Projekt von dem Medienkollektiv Cine Rebelde: beyond the red lines - jenseits der roten linien

Der Film
Ob im rheinischen Braunkohlegebiet, am Hafen von Amsterdam oder auf den Straßen von Paris während des Weltklimagipfels, die Kämpfe für Klimagerechtigkeit werden an immer mehr Fronten geführt. Beyond the red lines (Jenseits der roten Linien) ist die Geschichte einer wachsenden Bewegung, die „Es reicht! Ende Gelände!“ sagt, zivilen Ungehorsam...weiterlesen

23.02. Marx und die Ursachen einer multiplen Krise

"Oxfam legte im Jahre 2016 eine Studie mit dem treffenden Titel »An Economy for the 1 Percent« vor, die sich der Verteilung des globalen Reichtums widmet. Das reichste Prozent der Weltbevölkerung (etwa 70 Millionen Menschen) besitzt mehr als die restlichen 99 Prozent."

"Das Unbehagen an unserem Wirtschaftssystem wächst. Nicht nur ökonomische Krisen und der Raubbau an der Natur erschüttern den Glauben in die Marktwirtschaft, sondern auch eine mittlerweile groteske soziale Ungleichheit. Was können wir von Karl Marx über die Ursachen der multiplen Krise lernen, welche Alternativen...weiterlesen

24.02. KLÄNGE DES VERSCHWEIGENS von Klaus Stanjek

Ein detektivisches Dokumentarprojekt

Durch das Aufblättern eines Familiengeheimnisses begibt sich der Dokumentarfilm in die jüngere deutsche Vergangenheit und nähert sich tabubelasteten Zeiten wie weißen Flecken einer historischen Landkarte. Mein humorvoller Onkel lebte als Unterhaltungsmusiker in meiner Familie, wenn er nicht zu Gastspielen deutschlandweit unterwegs war. Erst mit 40 Jahren drang zu mir durch, dass er 8 Jahre in Nazi-KZ’s verbrachte (Dachau und Mauthausen) und dass er schwul bzw. bisexuell war, was er zeitlebens verheimlichen musste. Im Zuge meiner langwierigen...weiterlesen